Login Logo

COVID-19-Solidaritätsbeitrag der Stadt Thun

Willkommen auf dem Gesuchportal der Stadt Thun

Die Stadt Thun stellt der Thuner Wirtschaft im Zusammenhang mit der Coronavirus-Krise ein Massnahmenpaket zur Verfügung, welches unter anderem einen Solidaritätsbeitrag von insgesamt 2 Mio. Franken beinhaltet. Wenn Sie als Unternehmung die Voraussetzungen erfüllen, können Sie auf diesem Portal ein entsprechendes Gesuch einreichen.

Zielgruppe

Der COVID-19-Solidaritätsbeitrag der Stadt Thun richtet sich ausschliesslich an Unternehmungen aus Thun, die durch die Coronavirus-Krise in eine prekäre bis existenzielle Lage gekommen sind. Hierbei liegt der Fokus auf Kleinst- bis Kleinbetrieben. Diese Hilfestellung ist subsidiär, also nachfolgend zu den von Bund und Kanton zur Verfügung gestellten Hilfspaketen. Sie können hier nur ein Gesuch stellen, wenn sie alle anderen Unterstützungsmöglichkeiten vorgängig ausgeschöpft haben. Dies ist auch angemessen zu dokumentieren.

Gesetzliche Grundlage

Die Bestimmungen des COVID-19-Solidaritätsbeitrages der Stadt Thun sind im Dokument «Verordnung über den COVID-19-Solidaritätsbeitrag (Solidaritätsbeitragsverordnung, SoBV)» geregelt. Sie können die Verordnung unten auf dieser Seite herunterladen. Bitte lesen Sie die Bestimmungen und prüfen Sie bevor Sie ein Gesuch stellen präzise, ob sie dazu berechtigt sind.

Erforderliche Dokumente

Wenn Sie berechtigt sind ein Gesuch zu stellen, bitten wir Sie vor dem Start der Gesuchstellung die folgenden Dokumente bereitzustellen oder gegebenenfalls zuerst zu organisieren:

  • Betreibungsregisterauszug nicht älter als zwei Monate
  • Letzte Jahresrechnung (Bilanz, Erfolgsrechnung und Anhang)
  • Aktuelles Jahresbudget (laufendes Geschäftsjahr)
  • Letzte Steuererklärung der juristischen Person
  • Letzte Steuererklärung der hauptbeteiligten natürlichen Person(en)
  • Nachweis der Gewinnverwendung der letzten drei Geschäftsjahre
  • Darlegung der veränderten Situation in Zahlen und Erklärung zur Kausalität der COVID-19-Pandemie
  • Nachweis Raumkosten (Miete oder Liegenschaftsrechnung)
  • Antrag und Entscheid betreffend COVID-19-Überbrückungskredit des Bundes
  • Voranmeldung Kurzarbeit oder Antrag Erwerbsersatzentschädigung inklusive entsprechender Entscheide
  • Alle weiteren Anträge und Entscheide betreffend Unterstützung im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie
  • Alle Anträge und Entscheide betreffend Versicherungsleistungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie
  • UID-Nummer und - falls im Handelsregister eingetragen - Handelsregisterauszug
  • Nachweis der Anzahl Beschäftigten in Vollzeitäquivalenten (gültige Arbeitsverträge)
  • Nachweis der Anzahl Lehrverhältnisse (gültige Lehrverträge)
  • Korrespondenz in Bezug auf eine Mietzinsreduktion
  • Übersicht über die aktuelle Schuldensituation (Kreditoren und sonstige Verbindlichkeiten)
  • Vollmacht für die Entbindung vom Bankgeheimnis, vom Steuergeheimnis und vom Amtsgeheimnis sowie die Berechtigung zur Einholung weiterer Informationen bei definierten Dritten inklusive Einverständniserklärung zum Datenaustausch unter den beteiligten Stellen (siehe pdf-File zum Download unten auf dieser Seite)

Aus Sicherheitsgründen können Sie nur Dateien im pdf-Format und Bilddateien (Fotos) hochladen.

Viele dieser Dokumente und Informationen liegen im Rahmen der üblichen administrativen Organisation einer Unternehmung ohnehin vor und Sie können diese standardmässig verwenden. Wo geeignete Listen (Beispiel AHV-Übersicht mit allen Mitarbeitenden) vorhanden sind, können Sie auch diese verwenden. Ansonsten bitten wir Sie um eine adäquate Zusammenstellung der erforderlichen Informationen.

Nur vollständig übermittelte Gesuche gelten als eingereicht. Ihr Gesuch wird also in jedem Fall auf Vollständigkeit geprüft und allfällige fehlende Dokumente werden nachgefordert. Nach Vorliegen des vollständigen Gesuches erhalten Sie eine entsprechende Bestätigung.

Benötigen Sie für die Zusammenstellung der Dokumente Unterstützung? Das «WRT Coronavirus Beraternetz» steht Ihnen für die Hilfe zur Verfügung http://www.wrt-soforthilfe.ch. Bitte wenden Sie sich an eine der Beratungspersonen aus der Kategorie «Unternehmungen mit Sitz im Wirtschaftsraum Thun».

Beim COVID-19-Solidaritätsbeitrag der Stadt Thun handelt es sich um A-fond-perdu-Beiträge, welche mit Steuergeldern der Thuner Bürgerinnen und Bürger finanziert werden. Eine genaue Prüfung der Gesuche ist deshalb unumgänglich, was das Anfügen einer Anzahl von Dokumenten und Informationen erfordert. Wir danken Ihnen für das Verständnis.


Freundliche Grüsse




Dokumente zum Download

Verordnung über den COVID-19-Solidaritätsbeitrag
Vollmacht - COVID-19-Solidaritätsbeitrag